Abt. Leichtathletik

Jahreshauptversammlung der Dernauer Leichtathleten

Einmal jährlich treffen sich die Dernauer Leichtathleten Anfang des Jahres zu ihrer Hauptversammlung, die auch diesmal wieder gut besucht war.

Rückblick auf 2019

Zunächst stellte Abteilungsleiter Jürgen Riske fest, dass die Leichtathletikabteilung gegenüber dem Vorjahr ein erfreuliches Mitgliederplus verzeichnen kann. Dann gab er einen Überblick über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Besonders ging er dabei auf den Rotweinwanderweg-Volkslauf in Dernau ein, der bereits in der 38. Auflage stattfand. Trotz stagnierender Teilnehmerzahlen zeigte er sich sehr zufrieden mit der perfekten Organisation dieser anspruchsvollen Veranstaltung. Er lobte den tatkräftigen Einsatz der Helfer, deren Zahl nicht weiter sinken dürfe, damit eine reibungslose Durchführung sichergestellt werden könne. Daher appellierte Riske an die Anwesenden, sich auch in diesem Jahr wieder zu engagieren.

Volkslaufbilanz

Volkslaufwart Jürgen Wolff bilanzierte, dass man sich bei den Volksläufen bezüglich der Teilnehmer, der besuchten Veranstaltungen und der Wettkampfkilometer im Vergleich zum Vorjahr ordentlich gesteigert habe. Erfolgreichste Läuferinnen waren Cornelia Weigand, Anne Ley und Helga Riske; bei den Männern waren es Wolfgang Meyer, Björn Glasner und Josef Schröder. Wolfgang Meyer war mit 14 Einsätzen der eifrigste Wettkampfteilnehmer.

Jugendleichtathletik

Der sportliche Leiter und Jugendwart Jens Fahrenbruch sprach vom „erfolgreichsten Jahr“ der Dernauer Leichtathletik; denn nie zuvor erzielten die Nachwuchsathletinnen eine höhere Medaillenausbeute als im vergangenen Jahr: 24 x 1. Platz, 19 x 2. Platz, 18 x 3. Platz, 65 x top-ten Platzierungen. Dabei nahmen die Schützlinge von Fahrenbruch an zahlreichen regionalen Leichtathletik-Veranstaltungen teil, aber auch an Meetings in Düsseldorf, Dortmund, Mannheim, Ludwigshafen, Trier und Mainz.

Der Nachwuchsbereich hat inzwischen einen derartigen Zuwachs erfahren, dass die Trainingskapazität derzeit an Grenzen stößt, weshalb Trainer Fahrenbruch z. Zt. keine weiteren Kinder und Jugendlichen aufnehmen kann.

Kassenlage der Abteilung

Kassenwart Wolfgang Meyer zog Bilanz und berichtete von einer soliden Kassenlage. Auch dank des Erlöses, den man beim Rotweinwanderweg-Volkslauf erziele, könne die Vereinsarbeit hinreichend finanziert werden. Die Kassenprüfer Jürgen Kluth und Dieter Müller bescheinigten Meyer eine ausgezeichnete und sehr übersichtliche Kassenführung. Die beantragte Entlastung des Kassenwarts und Vorstands fiel einstimmig aus.

Neuwahlen des Vorstandes

Turnusgemäß standen die im Zweijahresrhythmus stattfindenden Neuwahlen an.

Während sich die alten Vorstandsmitglieder erneut zur Wahl stellten, stand Pressewart Josef Schröder nicht mehr zur Verfügung. Abteilungsleiter Jürgen Riske und die gesamte Abteilung bedauerte diese Entscheidung, zeigte jedoch auch Verständnis. Denn Schröder übte dieses anspruchsvolle Amt seit 2004 aus, also 16 Jahre. Riske erwies Schröder Respekt und lobte noch einmal die außergewöhnliche Arbeit des Pressewarts in den vergangenen Jahren.

Ansonsten wurden alle Vorstandsmitglieder in ihrer alten Funktion bestätigt und einstimmig gewählt. Als Pressewart wählte die Abteilung den Vorsitzenden Jürgen Riske. Der Vorstand für die nächsten zwei Jahre setzt sich also wie folgt zusammen:

Abteilungsleiter und Pressewart: Jürgen Riske; Sportlicher Leiter und Jugendwart: Jens Fahrenbruch; Kassenwart: Wolfgang Meyer; Volkslaufwart und Lauftreffleiter: Jürgen Wolff; Schriftführerin: Cornelia Weigand; Beisitzer: Guido Heimermann.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Bild (v.l.n.r.): Jürgen Wolff, Jürgen Riske, Cornelia Weigand, Wolfgang Meyer, Jens Fahrenbruch, Guido Heimermann